Livestream der Gewerkschaftsfrauen am Weltfrauentag
Mehr Gewerkschaft. Mehr Gleichstellung. Mehr denn je!

Die Coronakrise trifft alle, allerdings auf verschiedenen Ebenen und mit unterschiedlicher Härte. Und sie trifft Frauen besonders hart: Sie arbeiten in systemrelevanten und zugleich unterbezahlten Berufen. Sie sind mit Einkommenseinbußen konfrontiert durch Freistellung, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit. Und sie übernehmen den überwiegenden Teil der Haus- und Familienarbeit und reduzieren dafür ihre Arbeitszeit. Kurz: Auf den Schultern der Frauen lasten hohe Gesundheitsrisiken, wachsender finanzieller Druck, zusätzlicher Betreuungsaufwand und vermehrte Arbeit im Haushalt. Das darf nicht sein! Auf diese Fehlentwicklungen wollen die Gewerkschaftsfrauen im Münsterland am 8. März, am Internationalen Frauentag, berichten und ihre Forderungen nach mehr Gleichstellung bekräftigen. Pandemiebedingt wird dies in diesem Jahr über einen YouTube-Livestream mit Videobotschaften, Fotos und Interviews in der Mittagspause erfolgen. Dieser Livestream ist während der Mittagspause zwischen 11.30 und 13.00 Uhr auf dem YouTube-Kanal des DGB Münsterland zu finden. Eine „Sendung“ dauert ungefähr dreißig Minuten und die Beiträge werden in unregelmäßigen Abständen wiederholt, ein Einstieg ist also in dem Zeitraum jederzeit möglich. Die „Sendung“ mit Jutta Schultz (Ver.di Bezirksvorsitzende) und Ingeborg Pelster (ver.di Bezirksfrauenrat) wird live aus dem Gewerkschaftshaus übertragen, bespickt mit vielen Fotos und Videos aus Betrieben und Verbänden aus der Region. Über den Livechat besteht auch die Möglichkeit sich mit Fragen und Anmerkungen zu beteiligen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Link zum Stream ist auf der Homepage des DGB-Münsterland zu finden, kann aber auch unter muenster@dgb.de erfragt werden



Link zum Livestream